Home TrainingRückruf Der Doppelte Rückruf – Doppelt hält besser!

Der Doppelte Rückruf – Doppelt hält besser!

by Alexandra

Der Name „Doppelter Rückruf“ hat seinen Grund…

Denn der sogenannte Doppelte Rückruf setzt sich aus zwei Signalen zusammen, die beide aber unabhängig voneinander trainiert werden.


Aufmerksamkeitssignal

Beim Doppelten Rückruf gibst Du erst Dein Aufmerksamkeitssignal, damit loggst Du Dich quasi in den Kopf Deines Hundes ein, er wird ansprechbar für die danach folgenden Signale.


Wie Du ein gutes Aufmerksamkeitssignal aufbaust, erfährst Du hier:

Das Aufmerksamkeitssignal ist aber nicht nur für den Doppelten Rückruf gedacht. Es wird viele verschiedene Situationen geben, in denen Du die Aufmerksamkeit Deines Hundes haben möchtest. Zum Beispiel, wenn Du eine anderweitige Aufgabe für ihn hast, bevor er von der Leine kommt oder bei Hundebegegnungen.


Ankersignal

Wenn Du also für einen Rückruf Dein Aufmerksamkeitssignal gegeben hast, dann startest Du mit dem Ankersignal, welches Deinem Hund sagt: „Komm schnell zu mir gelaufen!“


Wie Du das Ankersignal aufbaust, erfährst Du hier:

Das Ankersignal ist ein sogenanntes Brückensignal, Du gibst es, nach einem guten Aufbau, durchgängig bis Dein Hund bei Dir angekommen ist.

Selbst wenn Du Deinen Hund nicht siehst oder er nicht direkt zu Dir kommt, wiederholst Du das Signal immer wieder. Du erinnerst ihn immer wieder an seine Aufgabe und Du unterstützt ihn damit beim Zurückkommen. Dafür ist das Signal gemacht! Vorausgesetzt, Du hast es gut trainiert.


Erfahrungsgemäß kann ich immer wieder bestätigen, dass sich der Aufbau des Doppelten Rückrufs wirklich bezahlt macht!

Dies könnte dich auch interessieren

Leave a Comment

* Beim Absenden Deines Kommentars stimmst Du den Datenschutzbestimmungen dieser Seite zu.