Home Körpersprache Das Stressgesicht beim Hund

Das Stressgesicht beim Hund

by Alexandra
Stressgesicht beim HUnd - Körpersprache lesen

An der Körperoberfläche Deines Hundes lassen sich viele interessante Körpersignale erkennen, die Dir Aufschluss darüber geben, was gerade im Inneren Deines Hundes vor sich geht und wie er sich gerade fühlt. Dazu gehören natürlich auch diverse Anzeichen für Stress und Anspannung.  

Häufig können wir bei gestressten Hunden sogar ein ganzes sogenanntes Stressgesicht erkennen. Dieses Stressgesicht deutet auf eine große Anspannung im Hund hin, diese kann viele verschiedene und vor allem aber auch individuelle Ursachen haben. 

Wichtig ist immer, dass Du die Stressanzeichen Deins Hundes gut erkennen kannst. Sie geben Dir über die aktuelle Gefühlslage Aufschluss und an eventuellen Veränderungen dieser Anzeichen kannst Du dann erkennen, ob der Stress weiter zunimmt oder doch eher abflacht.

Stressgesicht - Stressanzeichen beim Hund


Woran Du ein Stressgesicht zum Beispiel erkennen kannst:  

  • Hecheln mit stark zurückgezogenen Lefzen 
  • Eher trockener Speichel, durch das Hecheln 
  • Angespannte Zunge, häufig vorn in Spatel- oder Löffelchenform 
  • Nach hinten gezogene Ohren 
  • Glatte Stirn, durch die nach hinten gezogenen Ohren 
  • Muskelwülste um Lefzen und Augen herum 
  • Erweiterte Pupillen und/oder viel Weiß in den Augen 

Stress gehört in gewissem Maße zum Leben dazu, aber wenn er bei Deinem Hund häufig auftritt, er in bestimmten Situationen immer wieder Stress hat, dann solltest Du ihn zum einen in diesen Situationen unterstützen oder – noch besser – diese Situationen erstmal so gut es geht vermeiden, um mit ihm gezielt daran zu trainieren, dass er diese Situationen entspannter meistern kann. Dies geschieht übrigens “nicht” dadurch, dass Du Deinen Hund diesen Stresssituationen einfach immer und immer wieder aussetzt!


Beispiele Stressauslöser 

  • Hundebegegnungen 
  • Schmerzen 
  • Zu wildes/langes Spiel 
  • Überforderung 
  • Jugendentwicklung
  • Einsatz von Strafen 
  • Umweltreize… 

Mit Stress solltest Du nicht leichtfertig umgehen, denn ein gestresster Hund reagiert eventuell auf ansonsten uninteressante Reize schneller, er reagiert eher aggressiv oder reaktiv und empfindet ansonsten belanglose Berührungen oder Geräusche durchaus schneller als unangenehm. Es ist also immer ratsam, einen Blick auf die Ursachen zu haben!

Ist Dir bei Deinem Hund hin und wieder schon mal ein Stressgesicht aufgefallen? In welchen Situationen war das?

Dies könnte dich auch interessieren

Leave a Comment

* Beim Absenden Deines Kommentars stimmst Du den Datenschutzbestimmungen dieser Seite zu.