Home TrainingKleine Helferlein Das Leinenritual – Richtig An- & Ableinen!

Das Leinenritual – Richtig An- & Ableinen!

by Alexandra
Das Leinenritual – Richtig An- & Ableinen!

Für manche Hunde ist das An- und Ableinen eher eine unangenehme Sache. Du kannst es eventuell an Meideverhalten, Beschwichtigungssignalen oder Stressanzeichen erkennen.


Schauen wir mal warum das so sein könnte:

  • Hundeführer beugt sich unangekündigt über dem Hund
  • Körpersprache des Hundeführers ist dabei eher bedrohlich
  • Hundeführer grabscht am Hund rum, das auch noch oft hektisch
  • Anleinen beendet Freilauf & Spaß

Ich finde gerade das An- und Ableinen sollte möglichst angenehm für unsere Hunde gestaltet werden. Der Hund wird es das ganze Leben lang, vermutlich mehrmals am Tag erleben, er soll sich wohlfühlen dabei, er soll sich gern anleinen lassen!


Kündige das An- & Ableinen an

Und zwar bevor Du Dich bewegst…

Ablauf:

  1. Ankündigung geben (z.B. Anleinen)
  2. einmal ruhig ausatmen
  3. neben den Hund hocken
  4. Hund an-/ableinen
  5. Markersignal geben
  6. Hund belohnen

So lernt Dein Hund, was genau bei diesem Signal passieren wird. Es macht die Situation für ihn vorhersehbarer und somit auch angenehmer. Außerdem wird das Anleinen durch die Belohnung auch zu einer feinen Sache.  


Ruhig immer mal Party beim Ableinen…

Flitzt Dein Hund auf den Spaziergängen immer gleich auf und davon sobald Du den Karabiner der Leine gelöst haben? Ist dann alles andere interessanter als Du? Schnüffeln gehen, Hundekumpels, Fressbares suchen, andere Menschen? Dann hat Dein Hund vermutlich gelernt, dass das Karabiner Geräusch Freizeit, Alleingang bzw. Spaß ohne Dich ankündigt.

Ändere das!

Lass das Klicken des Karabiners zur Ankündigung einer schönen Beschäftigung und Spaß mit Dir zusammen werden! Starte sofort, nachdem der Karabiner ab ist, ein tolles Spiel für und mit Deinem Hund. Du kannst rennen, zerren, Spielzeug schmeißen, Leckerchen regnen lassen, Tricks machen oder irgendetwas, was genau Deinem Hund mit Dir zusammen große Freude bereitet. Sehr schnell wird sich die Erwartungshaltung bei Deinem Hund ändern und er wird nach dem Lösen des Karabiners gern auf die tolle Zeit mit Dir warten und nicht mehr einfach so losflitzen!  

Dies könnte dich auch interessieren

Leave a Comment

* Beim Absenden Deines Kommentars stimmst Du den Datenschutzbestimmungen dieser Seite zu.