4Pfoten on Tour – Coaching für entspannte Hunde & wertvolle Draußenzeiten
Image default
Angst

Last Minute Tipps für Silvester mit Deinem Hund

Das neue Jahr steht vor der Tür und wir wissen alle, was das bedeutet – lautes Feuerwerk und viel Knallerei. Für uns Menschen kann das spannend sein, aber für viele unserer Hunde kann Silvester sehr stressend und beängstigend sein.  

Plötzlich auftretende laute Geräusche, wie Feuerwerk, sind für Hunde angeborene Angstauslöser. In der Natur signalisieren laute Geräusche oft Gefahr, und Hunde sind darauf programmiert, auf solche Reize schnell und mehr oder weniger empfindlich zu reagieren. Daher ist es wichtig zu verstehen, dass die Angstreaktion auf solche Geräusche eigentlich ein tief verwurzeltes Verhalten ist, das nicht einfach ignoriert werden kann. Mit der richtigen Unterstützung und Vorbereitung kannst Du jedoch dazu beitragen, die Belastung für Deinen Hund zu minimieren. 

Ein gutes Training über Gegenkonditionierung und Desensibilisierung startet natürlich lange Zeit vor Silvester, weil es Zeit braucht. 

Dennoch habe ich hier ein paar Last-Minute-Tipps für Dich, um Deinem Hund ein möglichst entspanntes Silvester zu ermöglichen:

Biete Beschäftigung an – Action und Futtersuchen 

Wenn ein Hund Angst vor dem Silvesterfeuerwerk hat, kann Spielen oder das Unternehmen schöner Dinge eine wirksame Methode sein, um seine Angst zu lindern. Spielen bietet nicht nur eine kleine Ablenkung von den beängstigenden Geräuschen. Es hilft dem Hund also nicht nur, seine Aufmerksamkeit von den lauten Knallen und beängstigenden Zischgeräuschen des Feuerwerks abzulenken, es sorgt auch dafür, dass positive Emotionen

Schöne Erlebnisse, durchaus auch körperliche Aktivität mit einer hohen Erregung, mentale Stimulation mit einem Suchfeld, in dem Dein Hund Kekse suchen oder auch auspacken kann, eventuell etwas zu Kauen oder ein Schnüffelteppich können die Emotionen Deines Hundes positiv beeinflussen und die Angst weniger werden lassen. Schau, was Dein Hund gern mag und biete es ihm häufiger an. 

Mache dies nicht erst, wenn es bereits knallt, sondern schon vorher und auch generell um die Silvestertage herum, um ein gewisses Polster an guten Emotionen aufzubauen und damit Dein Hund es bereits kennt und nicht direkt mit Knallerei verknüpft.  

Geräusche und Lichter von draußen bestmöglich abdämpfen 

Das Dämmen der Außengeräusche für Deinen Hund ist durchaus wichtig, um seine Angst und seinen Stress zu reduzieren. Hier sind einige Möglichkeiten, wie Du die Außengeräusche für Deinen Hund dämpfen kannst: 

Halte Deinen Hund zum Zeit der lauten Knallerei nach Möglichkeit drinnen. Schließe alle Fenster und Türen, um die Geräusche von draußen zu minimieren. 

Spiele beruhigende Hintergrundgeräusche oder Musik im Haus ab, um die Geräusche von draußen zu übertönen. Es gibt spezielle Musikstücke und Tonaufnahmen, die entwickelt wurden, um Hunde zu beruhigen. Falls Du bereits eine Entspannungsmusik etabliert hast, lass diese gern laufen. 

Verdunkele den Raum, in dem sich Dein Hund aufhält, indem Du Vorhänge oder Jalousien schließt oder im Zweifel etwas vor die Fenster hängst. Dies hilft, die visuellen Reize von draußen zu reduzieren. 

Lass Deinen Hund nicht allein 

Es ist äußerst wichtig, Deinen Hund an Silvester nicht allein zu lassen. Das laute und unvorhersehbare Feuerwerk kann bei vielen Hunden extreme Angst und Stress auslösen. Diese Angst kann zu Verhaltensproblemen führen, wie übermäßigem Bellen, Zerstörung von Gegenständen und sogar Fluchtversuchen. Ein ängstlicher Hund, der allein gelassen wird, kann in Panik geraten und jemand muss dann unbedingt bei ihm sein. Bedenke aber, dass auch ein Hund, der bisher keinerlei Probleme mit Silvester hatte, plötzlich und unerwartet mit großer Angst reagieren kann. 

Die hohe Angst und der Stress können auch zu gesundheitlichen Problemen führen, wie erhöhtem Blutdruck und Herzfrequenz, Magen-Darm-Beschwerden und anderen Stressreaktionen. Diese können für den Hund gefährlich sein, insbesondere wenn niemand da ist, um auf ihn aufzupassen. 

Hunde sind sehr soziale Tiere und benötigen die Anwesenheit und Unterstützung ihrer Bezugspersonen, insbesondere in stressigen Situationen.  

Futterumstellungen und Tierarztbesuche aufschieben 

Das Vermeiden von Futterumstellungen oder “nicht dringenden” Tierarztbesuchen vor Silvester ist wichtig, da diese Änderungen und Aktivitäten zusätzlichen Stress für Deinen Hund bedeuten können, insbesondere während einer Zeit, in der er bereits durch das Feuerwerk und die lauten Geräusche gestresst ist.  

Eine plötzliche Änderung der Futtersorte oder -menge kann zu Magenverstimmungen oder Durchfall führen. Dies kann für Deinen Hund besonders unangenehm sein und zusätzlichen Stress bedeuten. 

Last Minute Tipps für Deinen Hund zu Silvester

Verändere nichts, was Sicherheit gibt  

Insgesamt ist es ratsam, jegliche Veränderungen im Leben Deines Hundes vor Silvester zu vermeiden, insbesondere wenn diese Veränderungen nicht dringend sind. Die Silvesternacht kann für viele Hunde bereits stressig genug sein, daher ist es wichtig, ihnen Stabilität, Routine und Geborgenheit zu bieten, um den Stress zu minimieren und ihnen zu helfen, diese Zeit so stressfrei wie möglich zu überstehen. 

Ändere also nicht direkt vor Silvester die Gassirouten oder Gassizeiten, verändere nichts in der Wohnung, verrücke nicht die Hundebetten oder wasche nicht die Decken Deines Hundes. Alle diese Veränderungen solltest Du schon lange Zeit vor Silvester in Angriff genommen haben.  

Behalte existierende Rituale unbedingt bei. 

 Bleibe selbst möglichst cool 

Wenn Du hektisch wirst, laut wirst, Dich ungewohnt verhältst, kann dies Deinen Hund zusätzlich stressen, weil er solche Verhaltensweisen von Dir vielleicht nicht gewohnt ist.  

Überlege, was Deinem Hund bei Angst guttun würde. Benötigt er einfach Deine Nähe oder sogar Körperkontakt? Mag er ein wildes Spiel mit Dir, etwas zu Kauen, ein paar Kekse oder andere Dinge, die ihn in diesem Moment glücklich machen? Dann biete sie ihm wie gewohnt an. Keine Panik, Du kannst seine Angst dadurch nicht verstärken.  

 Wende Dich rechtzeitig an Deinen Tierarzt 

Es kann notwendig sein, einem Hund zu Silvester Medikamente oder Nahrungsergänzungen zu geben, um seine Angst und seinen Stress zu reduzieren, insbesondere wenn er unter schwerer Silvesterangst leidet. Hier sind die Gründe, warum dies notwendig sein kann und warum die Konsultation eines Tierarztes dabei entscheidend ist: 

Einige Hunde erleben extreme Angstzustände während der Silvesternacht. Die Verwendung von Medikamenten kann die Lebensqualität eines ängstlichen Hundes an Silvester erheblich verbessern, da dies seine Angst reduziert und ihm ermöglicht, die Nacht ruhiger zu verbringen. 

Jeder Hund ist anders, und was für einen Hund funktioniert, funktioniert möglicherweise nicht für einen anderen. Ein Tierarzt kann die individuellen Bedürfnisse Deines Hundes bewerten und das am besten geeignete Medikament empfehlen. 

Außerdem kann er die richtige Dosierung und Verabreichung von Medikamenten oder Nahrungsergänzungsmitteln sicherstellen. Sie können auch mögliche Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten Ihres Hundes berücksichtigen. 

Es ist äußerst wichtig, Medikamente oder Nahrungsergänzungen für Deinen Hund an Silvester nicht eigenmächtig zu verabreichen. Die Konsultation eines Tierarztes ist entscheidend, um die richtige Behandlung und Dosierung zu erhalten und sicherzustellen, dass die Gesundheit und das Wohlbefinden Deines Hundes geschützt sind. DeinTierarzt kann Ihnen auch dabei helfen, einen individuellen Behandlungsplan zu erstellen, der auf den speziellen Bedürfnissen Deines Hundes basiert. 

KEIN Acepromazin:
Dies ist ein Wirkstoff, der als Beruhigungsmittel in verschiedenen Medikamenten eingesetzt wird, aber es gibt wichtige Gründe, warum es zur Unterstützung bei Angst nicht empfehlenswert ist: 

Acepromazin ist ein Sedativum und kein Angstlöser. Es kann die motorischen Fähigkeiten eines Hundes einschränken, ohne jedoch dessen Angstgefühle zu reduzieren. Das bedeutet, dass ein Hund, der Acepromazin erhält, immer noch Angst empfindet, aber weniger fähig ist, entsprechend darauf zu reagieren. Er ist der Angst und der Situation vollkommen hilflos ausgeliefert. Der Körper ist ruhiggestellt, die Angst ist dennoch da! 

Unter der Wirkung von Acepromazin können Schutzreflexe unterdrückt werden, was bedeutet, dass ein Hund, der sich in einer potenziell gefährlichen Situation befindet, nicht in der Lage sein könnte, sich angemessen zu verhalten oder zu schützen. 

Sicherung Deines Hundes 

Es ist äußerst wichtig, besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Draußenzeiten an Silvester zu treffen. Hier sind einige Gründe, warum es ratsam ist, seinen Hund an Silvester an der Leine zu führen, mit einem GPS-Tracker auszustatten und eventuell über Halsband und Geschirr doppelt zu sichern oder sogar ein Panikgeschirr zu verwenden: 

Ein Geschirr kann nützlich sein, um den Hund sicher zu halten. Es verteilt den Druck gleichmäßiger über den Körper des Hundes im Vergleich zu einem Halsband, was das Risiko von Verletzungen am Hals reduziert, wenn der Hund an der Leine zieht. 

Manch ein Hund kann sich aber aus Halsband oder Geschirr schnell herauswinden, daher solltest Du Deinen Hund gleichzeitig an Halsband und Geschirr führen oder idealerweise, weil dann auch eine Schleppleine möglich ist, ein sogenanntes Panikgeschirr verwenden. Dies ist ein speziell entwickeltes Geschirr mit einem weiteren Bauchgurt auf den hinteren Rippenbogen. Es verhindert, dass der Hund sich aus dem Geschirr befreien kann, selbst wenn er in Panik gerät und zieht. 

Ein GPS-Tracker für Hunde ist ein elektronisches Gerät, das speziell entwickelt wurde, um die Position und den Aufenthaltsort eines Hundes in Echtzeit zu verfolgen und zu lokalisieren. Ein GPS-Tracker ermöglicht es Hundebesitzern, den genauen Standort ihres Hundes in Echtzeit auf einer Karte zu verfolgen. Dies geschieht normalerweise über eine Smartphone-App oder eine Webanwendung. 

Ein GPS-Tracker kann dazu beitragen, die Sicherheit von Hunden zu gewährleisten, insbesondere in Situationen wie Silvester, wenn laute Geräusche sie in Panik versetzen können. Wenn der Hund flieht, kannst Du ihn schneller finden. Natürlich schützt ein Tracker nicht vor eventuellen Gefahren. Also sichere Deinen Hund dennoch gut. 

Achte unbedingt auch zu Hause auf entsprechende Sicherheit, denn viele Hunde sind schon durch nicht richtig verschlossene Türen an Silvester geflüchtet und dann leider ums Leben gekommen. 

Sei freundlich und nicht bedrohlich 

Wenn Du mich kennst, weißt Du, dass das bei mir generell gilt, egal ob ein Hund gerade Angst hat oder nicht. Vielleicht achtest Du aber in Angstsituationen nochmal etwas genauer darauf: werde nicht laut, schimpfe nicht, bedränge nicht, rucke nicht, weise nicht zurecht, lasse nicht unnötig warten, setze keine Signale durch… Lass einfach mal die Kirche im Dorf und erwarte einfach mal nichts von Deinem Hund! 

Denn jetzt noch negative Emotionen mit obendrauf zu packen, ist nicht sinnvoll, verstärkt den Stress Deines Hundes und er fühlt sich noch mieser. Wollen wir nicht! 

Nutze konditionierte Entspannung – wenn Dein Hund dies bereits kennt 

Wenn Dein Hund eine Wohlfühlzone hat, dann biete ihm gerade zum Jahreswechsel in seiner Zone regelmäßig schöne und entspannende Beschäftigungen dort an. 

Eine Wohlfühlzone für Hunde ist ein bestimmter Bereich oder eine Umgebung, in der sich ein Hund sicher, entspannt und wohl fühlt. Diese Zone bietet dem Hund die Möglichkeit, natürliche Verhaltensweisen auszuleben und sich vor Stress und Gefahren zu schützen. Eine Wohlfühlzone wird mit schönen, ruhigen und entspannenden Beschäftigungen bzw. Verhaltensweisen verknüpft und kann somit dann auch bei Stress oder Angst für Linderung sorgen. 

Nutze ebenso Entspannungsmusik oder einen Entspannungsduft, sofern Dein Hund auch diese wertvollen Entspanungshelfer bereits kennt und Du sie erfolgreich aufgebaut hast. 

Anhaltende Angst oder Ängstlichkeit nach Silvester  

Nach Silvester könnten einige Hunde noch längere Zeit ängstlich sein. Es ist wichtig zu wissen, dass sich die Erholung von Angstzuständen je nach Hund unterschiedlich gestaltet und Geduld sowie Verständnis erforderlich sind. 

Nimm das Thema Angst bei Deinem Hund nicht auf die leichte Schulter. Schnell passiert es, dass zu bereits vorhandenen Angstauslösern weitere mit hinzukommen – von ganz allein… 


Related posts

Angst – Warum Locken keine gute Idee ist

Alexandra

17 Tipps gegen Silvesterangst – Wie Du Deinem Hund helfen kannst!

Alexandra

Der U-Turn – schnell raus aus einer Situation

Alexandra